Reservierungen 0511 - 546 34 34

Dinner & Classic

Kategorie
Veranstaltungen
Datum
26. Januar 2017 18:00
Veranstaltungsort
Ristorante Gallo Nero - Groß-Buchholzer-Kirchweg 72
30655 Hannover
Telefon
0511-2289395
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

„Großartige Solisten“

Elena Melnikova
1982 Geboren in Nowosibirsk, Russland 
1987 Erster Klavier- und Ballettunterricht 
1989 Erste Preise in regionalen Wettbewerben 
1990 Aufnahmeprüfung an der Spezialschule für Hochbegabte in Nowosibirsk und Beginn des Studiums in der Klasse von Frau Prof. M.S. Lebenson 
1991 Erste Auftritte mit Orchester 
1994 Zweiter Preis beim Klavierwettbewerb „Wladimir Krainew“ in Charkow (Ukraine), erster Preis beim Internationalen Wettbewerb „Citta di Marsala“ in Marsala (Italien) 
1995 bekam sie den Tschaikowski-Preis im Internationalen Tschaikowski-Wettbewerb für junge Pianisten in Sendai (Japan) 
1999 Aufnahme des Studiums an der Hochschule für Musik und Theater Hannover in der Klasse von Prof. Karl-Heinz Kämmerling 2001 bekam sie ein Diplom beim Internationalen 
Beethoven-Wettbewerb in Wien (Österreich) und den ersten Preis und den Publikumspreis beim ZF- Wettbewerb in Lindau am Bodensee 
2002 Zweiter Preis beim Internationalen Beethoven- Wettbewerb „Richard Laugs“ in Mannheim, Deutschland sowie den Dritten Preis beim Piano Academy 
Competition der Internationalen Piano Akademie in Hamamatsu (Japan). Auftritte beim Busan World Music Festival in Busan (Korea) 
2003 Aufnahme des musikwissenschaftlichen Studiums an der Hochschule für Musik und Theater Hannover mit den Nebenfächern Philosophie und Geschichte, Mitwirkung im Projekt „Hexameron“ des 
Kultursekretariats Gütersloh 
2004 Abschluss  des Studiums der Künstlerischen Ausbildung und Aufnahme  in die Solistenklasse. Im Herbst des Jahres gewann sie den zweiten Preis bei dem Internationalen Wettbewerb „Citta di 
Treviso“ in Treviso (Italien), es folgten Auftritte beim Echternach- Festival in Echternach (Luxemburg ) und Soloabende. 
2005 Zweiter Preis im Internationalen Anton-Rubinstein- Wettbewerb in Dresden (Deutschland) 
2006 MDR-Produktion mit Werken von Schumann und Brahms, Gesprächskonzerte anlässlich des Schumann- Gedenkjahres 2007 Aufnahme in das Förderprogramm der Kira-von- 
Preußen Stiftung 
2008 – 2016  zahlreiche Auftritte unter anderem im Rahmen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern und des Schleswig-Holstein Festivals, Kammermusikabende und Gesprächskonzerte mit 
dem Klaviertrio „Adamant“. Soloabende unter Anderem im Rahmen des Hohenloher Kultursommers sowie Aufführungen der Werke der Neuen Musik unter Mitwirkung der Hannoverschen Gesellschaft für Neue Musik. Auftritte in Europa und Asien.
 
Stanislas Emanuel KIM
(*24. August 1993 in Courbevoie, Frankreich)
 
erhielt im Alter von 7 Jahren seinen ersten Cellounterricht bei Marguerite Hauchecorne am Konservatorium in Courbevoie.
Mit neun Jahren folgten bereits das Abschlussdiplom Diplôme de Fin d'Etudes und die ersten öffentlichen Konzerte. Mit der Aufnahme in das Degré Supérieur beim Paris und in den Unterricht von Raphaël Pidoux und Philippe Müller setzte sich die solistische Ausbildung fort. 2010 folgte das angesehene Abschlussdiplom Diplôme d'Etudes Supérieures und der Wechsel zur Hochschule für Musik und Theater Hannover in die Klasse von Tilmann Wick.
Weitere wertvolle Erfahrungen und Impulse erhielt er von David Geringas, Frans Helmerson, Natalia Gutman, Arto Noras, Jérôme Pernoo, Wolfgang Emanuel Schmidt und Jens Peter Maintz.
Derzeit studiert er bei Leonid Gorokhov an der HMTM Hannover.
2011 wurde Stanislas Kim Preisträger des Internationalen Brahms Wettbewerbs in Österreich und des Internationalen Hindemith Wettbewerbs in Berlin. Er wurde außerdem mit dem Preis der Maggini-Stiftung sowie mit einem Förderpreis für seine Interpretation der Cellosuiten von Bach ausgezeichnet.
Im gleichen Jahr gewann er den Gundlach Musikpreis in Hannover.
Mit der Pianistin Marie Rosa Günter wurde er 2014 Preisträger beim 8th Swedish International Competition und 2016 Preisträger beim 12e Concours International de Musique de Chambre de Lyon.
Stanislas Kim ist Stipendiat der Gundlach Stiftung, der Ottilie-Selbach-Redslob Stiftung und der Peter-Fuld-StiftungAls Solist und Kammermusiker konzertiert er regelmäßig in verschiedenen europäischen und asiatischen Ländern.
 
 
 

Powered by iCagenda


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.